Das Historische Kolleg, 1980 gegründet, hat seit 1988 seinen Sitz in der Kaulbach-Villa zwischen Bayerischer Staatsbibliothek und Englischem Garten. Im Kern gewährt es Gelehrten Stipendien, um frei von anderen Verpflichtungen ein Buch zu vollenden. Zudem ist das Historische Kolleg als Ort wissenschaftlicher Kolloquien und Vorträge ein lebendiges Zentrum der historischen Forschung. Viele seiner Veranstaltungen richten sich an eine breitere Öffentlichkeit. Alle drei Jahre wird der "Preis des Historischen Kollegs" vergeben – das nächste Mal 2022.

Aktuelles

Video: Historikerpreisträgerin Professor Dr. Ulinka Rublack über ihre Forschung



Ulinka Rublack
Ausgezeichnet:

Ulinka Rublack erhält Preis des Historischen Kollegs 2019




Frühneuzeithistorikerin aus Cambridge mit Historikerpreis geehrt
Eröffnet:

Dr. Pascal Firges, Dr. Fabian Krämer, Jun.-Prof. Dr. Patrick Merziger, Prof. Dr. Ute Schneider, Prof. Dr. Dorothea Weltecke und Prof. Dr. Martin Zimmermann als Jahresfellows begrüßt



Kollegjahr 2019/2020 hat begonnen
Erschienen:

The Battle of the Standards. Messen, Zählen und Wiegen in Westeuropa 1660-1914


Peter Krampers u. a. am Historischen Kolleg entstandenes Buch ist erschienen