Das Historische Kolleg, 1980 gegründet, hat seit 1988 seinen Sitz in der Kaulbach-Villa zwischen Bayerischer Staatsbibliothek und Englischem Garten. Im Kern gewährt es Gelehrten Stipendien, um frei von anderen Verpflichtungen ein Buch zu vollenden. Zudem ist das Historische Kolleg als Ort wissenschaftlicher Kolloquien und Vorträge ein lebendiges Zentrum der historischen Forschung. Viele seiner Veranstaltungen richten sich an eine breitere Öffentlichkeit. Alle drei Jahre wird der "Preis des Historischen Kollegs" vergeben – das nächste Mal 2022.

Aktuelles

 

Aus Infektionsschutzgründen müssen alle Veranstaltungen im Historischen Kolleg bis auf Weiteres leider entfallen.


L.I.S.A.-Video: Vortrag von Professor Dr. Dorothea Weltecke über ihre Forschungen zu religiöser Komplexität und der Entstehung der Religionen



Ausgezeichnet:

Christian Jaser erhält Michael-und-Claudia-Borgolte-Preis



Junior Fellow 2017/2018 für seine unter anderem am Historischen Kolleg entstandene Habilitation geehrt
Interviewt:

Jörn Leonhard blickt aus Sicht des Neuzeithistorikers auf die Corona-Krise


Senior Fellow 2016/2017 im Interview mit dem Deutschlandfunk
Geehrt:

Internationaler Forschungspreis der Max Weber Stiftung beim Historischen Kolleg geht an Włodzimierz Borodziej

Polnischer Historiker wird für seine Verdienste ausgezeichnet