Gershom Scholem Lecture 2024: Caesarea – eine mediterrane Stadt als Schlüssel zur Rabbinischen Literatur.

Gershom Scholem Lecture 2024: Caesarea – eine mediterrane Stadt als Schlüssel zur Rabbinischen Literatur.

Gershom Scholem Lecture 2024: Caesarea – eine mediterrane Stadt als Schlüssel zur Rabbinischen Literatur.

von
223 223 people viewed this event.

Festvortrag von Prof. Dr. Maren Niehoff

Die Vortragsreihe erinnert an Gershom Scholem, der in der Geschichte der Judaistik in München eine herausragende Rolle spielt. Er wurde 1922 an der LMU promoviert. Nach seiner Emigration nach Palästina wurde er Professor an der Hebräischen Universität in Jerusalem sowie Präsident der Israelischen Akademie der Wissenschaften. Scholem gilt als Wiederentdecker der Kabbala und führte die akademische Erforschung der jüdischen Mystik in die moderne Wissenschaft ein. Mit seinen zahlreichen Veröffentlichungen zu diesem Thema gilt er heute als einer der bedeutendsten Judaisten deutsch-jüdischer Herkunft.

Prof. Dr. Maren Niehoff wird mit ihrem Vortrag ein Schlaglicht auf die Tätigkeit der Gelehrten in Caesarea werfen, deren Beitrag zu den klassischen rabbinischen Werken von besonderem Interesse ist, da sie in der mediterranen Provinzhauptstadt wirkten und damit einen besonderen Status genossen. Mehr Informationen unter: Gershom Scholem Lecture 2024 – Institut für den Nahen und Mittleren Osten – LMU München (uni-muenchen.de)

Um Anmeldung bis zum 11. Juli 2024 wird gebeten: jac@culture.lmu.de

Anmeldung geschlossen
 

Datum und Uhrzeit

25.07.2024 | 18:00 bis
 

Anmeldeschluss

11.07.2024
 

Veranstaltungsart

Gastveranstaltung
 

Veranstaltungsort

Historisches Kolleg, Kaulbachstraße 15, 80539 München