Geschichtswissenschaft ohne Quellen?

Öffentliche Podiumsdiskussion im Rahmen der Editorenschule der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Dienstag, 11. Oktober 2016, 19:00 Uhr

Thema der Diskussion sind die Gefahr eines möglichen Verlusts von Quellenkritik sowie die Notwendigkeit handwerklich sorgfältig gemachter wissenschaftlicher Editionen als Grundlage für die wissenschaftliche Forschung auch im digitalen Zeitalter. An der Podiumsdiskussion nehmen neben Reinhard Stauber (Klagenfurt), Eva Schlotheuber (Düsseldorf) und Jörn Leonhard (Freiburg) teil. Moderiert wird die Diskussion von Johan Schloemann (SZ).

Veranstaltungsort: 
Historisches Kolleg, Kaulbachstr. 15, 80539 München

Bitte beachten Sie, dass die Anzahl der Plätze im Historischen Kolleg auf maximal 99 begrenzt ist. Wenn diese Zahl erreicht ist, kann leider kein Einlass mehr gewährt werden.

Die Veranstaltung wird mit Foto und Video dokumentiert. Mit Ihrer Teilnahme erklären Sie sich mit der Aufzeichnung und deren Nutzung einverstanden.

Einlass ab 18.30 Uhr und maximal bis zu Veranstaltungsbeginn

Gastveranstaltung der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften