Professor Dr. Detlef Siegfried

Senior Fellow 2021/2022

Studium der Geschichte, Soziologie und Germanistik in Kiel, dort auch Promotion. 1993–1996 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Körber-Stiftung, Hamburg. 1996–2011 Associate Professor für Deutsche Geschichte und Kulturgeschichte in Kopenhagen, 2002–2005 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg. 2006 Habilitation. Seit 2011 Professor für Neuere Deutsche und Europäische Geschichte an der Universität Kopenhagen. Detlef Siegfried ist Mitglied der Royal Danish Society of Sciences and Letters und erhielt 2016 den Forschungspreis der Alexander von Humboldt-Stiftung.
Kontakt: detlef.siegfried@historischeskolleg.de

Video über Delef Siegfried und sein Forschungsvorhaben am Historischen Kolleg


Gefördertes Forschungsvorhaben

Post-nationale Subjekte? Dänemark-Wahrnehmungen im westdeutschen Alternativmilieu der 1960er- bis 1980er-Jahre

Untersucht wird, wie Elemente einer „post-nationalen“ Identifikation in Diskursen und Praktiken des linksalternativen Milieus in der Bundesrepublik Deutschland konstruiert wurden und welche Wertschätzung sie erfuhren. Im Fokus stehen dabei die Dänemark-Wahrnehmungen im westdeutschen Alternativmilieu, in dem Orientierungen jenseits des Nationalstaats systematisch zum zentralen Identitätsmerkmal erhoben und handlungsrelevant wurden. Erforscht werden milieuspezifische Diskurse und Praktiken, in denen derartige Identifikationen, aber auch gegensätzliche Tendenzen hervortraten.


Vortrag

Multiple Heimaten. Aporien des „kulturellen Kosmopolitismus“ im westdeutschen Alternativmilieu

Aufgrund der Corona-Pandemie ist derzeit noch nicht absehbar, ob und in welcher Form diese Veranstaltung stattfinden kann, nähere Informationen erhalten Sie zeitnah über den Newsletter und die Homepage des Historischen Kollegs. Wir bitten um Ihr Verständnis.


Kolloquium
Global Europe Underground. Transnationale Netzwerke und globale Perspektiven europäischer Alternativmilieus, 1965-1985
29.06.–01.07.2022