Dr. Susanne Schregel

Junior Fellow 2020/2021

Studium der Geschichte, Soziologie und Philosophie an den Universitäten Münster und Bielefeld, Promotion an der TU Darmstadt; 2017–2020 Leiterin der DFG-Forschungsgruppe „Un/doing Differences. Eine Geschichte der Intelligenz als politisch-sozialer Unterscheidung (Deutschland, Großbritannien, ca. 1880–1990)“ an der Universität zu Köln. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der Wissenschafts- und Wissensgeschichte, der Geschichte des Politischen und der raumorientierten Gesellschaftsanalyse. Susanne Schregel ist Fellow des Historischen Seminars der LMU und des Freundeskreises des Historischen Kollegs.
Kontakt: susanne.schregel@historischeskolleg.de

Video über Susanne Schregel und ihr Forschungsvorhaben am Historischen Kolleg


Gefördertes Forschungsvorhaben

Un/doing Differences. Eine Geschichte der Intelligenz als politisch-sozialer Unterscheidung (Deutschland, Großbritannien, ca. 1880–1990)

Aussagen über Intelligenz beinhalteten mehr als ein Urteil über das individuelle Denkvermögen. Historische Akteurinnen und Akteure stritten in der Auseinandersetzung um Intelligenz ebenso um allgemeinere Aspekte politisch-sozialer Ordnung und Unterscheidung. Sie adressierten etwa „gleich“ und „ungleich“, sie verglichen, klassifizierten und ordneten an. Das Projekt untersucht diese politisch-sozialen Implikationen anhand breitenwirksamer Debatten um menschliche, tierische und künstliche Intelligenz in Deutschland und Großbritannien (ca. 1880–1990).


Vortrag

Demokratisch denken? Intelligenzaufgaben zu Unterhaltung und Training in der Weimarer Republik

Aufzeichnung des Vortrags