Diskussionsreihe: Blick zurück nach vorn

„Blick zurück nach vorn“ – der Titel der Veranstaltungsreihe des Historischen Kollegs ist Programm: Aktuelle Fragestellungen und Probleme werden um eine historische Perspektive erweitert; die historische Fundierung und Einordnung ermöglicht neue Erkenntnisse und modifizierte Herangehensweisen. Es diskutieren jeweils Historiker mit anderen Experten unter der Leitung eines Journalisten.

Mit dieser Reihe wendet sich das Historische Kolleg an eine breitere Öffentlichkeit – insbesondere auch Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe.

In der vierten Staffel  Mama oder Einstein? Vorbilder im Wandel der Zeit wird kritisch gefragt und diskutiert, welche Rolle die Eltern, Politiker und Politikerinnen, Sportlerinnen und Sportler oder herausragende Persönlichkeiten aus den Wissenschaften als Vorbilder spielen und in der Vergangenheit gespielt haben. Welche Veränderungen hat es gegeben? Welche Bedeutung haben und hatten dabei Generationenkonflikte? Taugten Politiker früher besser als Vorbilder als heute? Was passiert, wenn aufgrund politischer Ideologien bislang verehrte Stars nicht mehr als Vorbilder dienen können? Wann und für wen waren Forscherinnen und Forscher Vorbilder? All das soll in den vier Diskussionsabenden angesprochen werden.

 

Oktober 2012 – Februar 2013

Blick zurück nach vorn:

Mama oder Einstein? Vorbilder im Wandel der Zeit

Das aktuelle Projekt wird von der Robert Bosch Stiftung gefördert.

 

Oktober 2011 – Februar 2012

Blick zurück nach vorn:

Zwischen Lust und Schande – Laster gestern und heute

 

Oktober 2010 – Februar 2011

Blick zurück nach vorn:

Weise, mutig und gerecht – Tugenden heute

 

Oktober 2009 – Februar 2010

Blick zurück nach vorn:

Mit allen Sinnen