Aktuelles

Jahresbericht 2014/2015 des Historischen Kollegs erschienen

Der Jahresbericht für das Jahr 2014/2015 ist erschienen. Auf 24 Seiten stellt das Historische Kolleg darin seine Stipendiatinnen und Stipendiaten vor und lässt das vergangene Kollegjahr Revue passieren. Neben Informationen zu Tätigkeiten, Veranstaltungen, Berufungen, Auszeichnungen, Publikationen, Finanzierung, personellen Veränderungen und Kooperationen der Einrichtung findet sich in der Veröffentlichung erstmals ein Interview. Professor Dr. Hans-Ulrich Wiemer, Forschungsstipendiat im Kollegjahr 2015/2016, berichtet darin, wie er seine Liebe zur Alten Geschichte entdeckte, was sein Thema – die Geschichte der Goten – uns heute sagen kann und warum er sich um ein Fellowship am Historischen Kolleg beworben hat. Der reich bebilderte Jahresbericht steht – wie alle Berichte seit 2002 – auf der Homepage des Historischen Kollegs zum Download zur Verfügung.

Der Jahresbericht des Historischen Kollegs 2014/2015
Der Jahresbericht des Historischen Kollegs 2014/2015

Neuerscheinung: Die Psychiatrie an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert

Die Grenzen zwischen "krank" und "gesund" sind fließend und unterliegen dem zeitlichen Wandel. Dies zeigt sich exemplarisch an der Pathologisierung von moderner Kunst, unangepassten sozialen Verhaltensweisen oder normabweichenden sexuellen Neigungen, wie sie im ausgehenden 19. Jahrhundert zunehmend anzutreffen war. In dieser Zeit um die Jahrhundertwende erfuhr auch das Fach "Psychiatrie" einen Aufschwung.

Der neue Band aus der Reihe "Schriften des Historischen Kollegs. Kolloquien" beschäftigt sich mit der Geschichte sowie der Konstruktion des "Wahnsinns" und nimmt dabei auch die Praxis und Funktion von psychiatrischen Versorgungseinrichtungen um 1900 in den Blick. In vierzehn Aufsätzen eröffnen Heinz-Peter Schmiedebach und sechzehn weitere Medizin-, Psychiatrie- und Wissenschaftshistoriker sowie Kulturwissenschaftler und Ärzte multiperspektivische Einblicke in die Entstehungsphase der modernen Psychiatrie.

"Entgrenzungen des Wahnsinns. Psychopathie und Psychopathologisierungen um 1900" ist als Band 93 der Reihe "Schriften des Historischen Kollegs. Kolloquien" im Verlag De Gruyter/Oldenbourg erschienen. Er geht auf das internationale Kolloquium „Entgrenzungen des Wahnsinns – Psychopathie und Psychopathologisierung in urbanen und provinziellen öffentlichen Räumen“ zurück, das Professor Dr. Heinz-Peter Schmiedebach im Frühjahr 2014 am Historischen Kolleg durchgeführt hat. Heinz-Peter Schmiedebach war im Kollegjahr 2013/2014 Senior Fellow des Historischen Kollegs München. Er ist Medizinhistoriker und seit 2015 Professor für Medical Humanities an der Berliner Charité. Das Kolloquium wurde von der DFG-Forschergruppe "Kulturen des Wahnsinns" gefördert.

Band 93 der Schriften des Historischen Kollegs. Kolloquien: Heinz-Peter Schmiedebach (Hg.), Entgrenzungen des Wahnsinns
Band 93 der Schriften des Historischen Kollegs. Kolloquien: Heinz-Peter Schmiedebach (Hg.), Entgrenzungen des Wahnsinns

"Schriften des Historischen Kollegs. Kolloquien" online

Das Historische Kolleg hat jetzt die überwiegende Zahl seiner Publikationen ins Netz gestellt: Die meisten Bände der renommierten Reihe "Schriften des Historischen Kollegs. Kolloquien" sind ab sofort kostenlos online verfügbar.

Damit macht das Historische Kolleg den Forschungsertrag der wissenschaftlichen Tagungen seiner Fellows digital zugänglich. Insgesamt 84 der derzeit 92 Kolloquiumsbände können auf der Homepage des Historischen Kollegs als pdf-Dateien aufgerufen, durchsucht bzw. heruntergeladen werden.

Das Themenspektrum reicht von den "Anfängen politischen Denkens in der Antike" über "Gastfreundschaft, Taverne und Gasthaus im Mittelalter" und "Alternativen zur Reichsverfassung in der Frühen Neuzeit" bis hin zu "Strukturmerkmalen der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts". In den zwischen 1982 und 2012 von den Forschungsstipendiaten des Historischen Kollegs herausgegebenen Bänden finden sich Aufsätze von Fachwissenschaftlern aus der ganzen Welt. In den kommenden Jahren werden sukzessive weitere Bände der Schriften des Historischen Kollegs online gestellt.

Außerdem sind sämtliche Broschüren aus den Serien "Schriften des Historischen Kollegs. Vorträge" und "Schriften des Historischen Kollegs. Dokumentationen" – darunter alle Verleihungen des Preises des Historischen Kollegs seit 1983 – auf der Homepage als pdf eingestellt.

Die meisten Bände der renommierten Reihe "Schriften des Historischen Kollegs. Kolloquien" sind ab sofort kostenlos online verfügbar
Die meisten Bände der renommierten Reihe Schriften des Historischen Kollegs. Kolloquien sind ab sofort kostenlos online verfügbar

Zusammenarbeit mit L.I.S.A.: Vorträge von Fellows des Historischen Kollegs online anschauen

Erstmals ist der öffentliche Vortrag eines Stipendiaten des Historischen Kollegs als Video auf L.I.S.A., dem Wissenschaftsportal der Gerad Henkel Stiftung, abrufbar: Professor Dr. Stefan Plaggenborg referiert zum Thema "Hüter der Gerechtigkeit. 'Gerechte Herrschaft' in Russland von Zar Peter dem Großen bis Putin". Sie finden diesen in der Rubrik Vorträge. Durch die Kooperation mit dem Portal der Gerda Henkel Stiftung will das Historische Kolleg die Forschungen seiner Fellows einer noch breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen. Ein weiterer Vorteil: Die Videos werden auf LISA archiviert und können dauerhaft abgerufen werden. Damit eröffnet LISA Wissenschaftlern und interessierten Laien, auch wenn diese beim Vortrag in der Kaulbach-Villa, der Vortrag von Professor Plaggenborg fand am 18. Januar 2016 statt, nicht dabei sein konnten, die Möglichkeit, sich über die Forschungen der Fellows am Historischen Kolleg zu informieren. Die Onlinestellung weiterer Vorträge ist geplant. Parallel setzt das Historische Kolleg die Kooperation mit dem Fernsehsender ARD-alpha fort. Auch in diesem Kollegjahr werden wieder einzelne Vorträge von Stipendiaten vom Bildungskanal der ARD aufgezeichnet und ausgestrahlt. Links zu den Video- oder Audioaufzeichnungen der Vorträge finden Sie auf der Seite des jeweiligen Fellows unter www.historscheskolleg.de.

Aufzeichnung des Vortrags von Professor Dr. Stefan Plaggenborg
Aufzeichnung des Vortrags von Professor Dr. Stefan Plaggenborg

Folgen Sie dem Historischen Kolleg auch bei facebook.